Nangten Menlang - Buddhist Medical Center

Internationaler Gang Gyok-Tag - Laufen für die Zukunft der Welt!

Am Samstag, 27. Juni 2015, wird Tulku Lobsang Rinpoche in Indien mit 500 Teilnehmern durch die Straßen Dharamsalas laufen und sein GANG GYOK – tibetische Lauftechnik präsentieren. Menschen aus aller Welt werden sich dieser glückverheißenden Veranstaltung anschließen, indem sie ihre eigenen „Gang Gyok für die Welt-Events“ organisieren.

Schließen Sie sich Rinpoche und Tausenden von Menschen aus aller Welt dabei an, Glück und Gesundheit zu verbreiten. Es ist so leicht! Organisieren Sie einfach Ihren eigenen Gang Gyok-Lauf am Samstag, 27. Juni 2015! Laufen oder gehen Sie in Ihren Städten, Ihren Parks oder in Ihren Ortszentren!

Wir laufen als EIN Team, um mehr Gesundheit und Glück zu schaffen!
Wir laufen als EIN Team, um eine bessere Zukunft für die Welt zu schaffen!

 

Wie funktioniert Gang Gyok?:

Diese spezielle tibetische Technik kann man beim Laufen oder beim Gehen anwenden.

  1. Schließen Sie Ihre Hände zu Vajra-Fäusten (Mittel- und Ringfinger sind gebeugt, der Daumen drückt auf die Fingernägel, der kleine Finger und der Zeigefinger sind wie Stierhörner ausgestreckt).
  2. Beugen Sie Ihre Arme leicht. Halten Sie sie locker und ein wenig vom Körper weg.
    Beugen Sie Ihre Wirbelsäule ein wenig nach vorne – halten Sie sie entspannt und nicht komplett gerade.
  3. Spezielle Atemtechnik
    - Nehmen Sie einen Atemzug durch den Mund, und machen Sie dabei ein flüsterndes Geräusch.
    - Drücken Sie den Atem sanft bis vier Finger unter dem Nabel hinunter, und halten Sie ihn an. (Stellen Sie sich vor, dass Sie den Atem zu ca. 70% hinunterdrücken, während Sie gleichzeitig Ihren Beckenboden zu 30% hinaufziehen oder anspannen).
  4. Beginnen Sie zu laufen (oder zu gehen):
    - Während Sie den Atem so anhalten, rennen oder gehen Sie 21 Schritte mit voller Kraft. Spannen Sie dabei alle Muskeln an.
    - Dann atmen Sie aus, reduzieren Ihr Tempo und entspannen die Muskeln und den Körper.
  5. Fahren Sie fort zu laufen (oder zu gehen):
    - Laufen oder gehen Sie in Ihrem eigenen Rhythmus.
    - Halten Sie immer 10% Ihres Atems unterhalb Ihres Nabels (atmen Sie also nicht 100% aus). Atmen Sie langsam und gleichmäßig durch die Nase.
    - Behalten Sie immer etwas Energie in Reserve.
    - Schauen Sie nach vorne, zum Horizont. Fokussieren Sie Ihren Blick nicht auf irgendwelche Objekte.
    - Konzentrieren Sie Ihren Geist innerlich auf den Punkt vier Finger unter Ihrem Nabel.
    - Der Geist sollte vollständig frei von Gedanken sein.

Nach der Praxis:

Machen Sie eine kurze, einfache Meditation, um den Geist zu fokussieren – zum Beispiel eine Meditation des einsgerichteten Geistes, der sich auf ein einzelnes Objekt konzentriert, beispielsweise auf einen Stein oder ein Blatt.