Nangten Menlang - Buddhist Medical Center

Kum Nye

Die Kum Nye-Massage hat eine lange Tradition in der tibetischen Kultur. Diese Massage ist vor allem für Menschen von Nutzen, die meditieren, sehr hart arbeiten oder körperlich trainieren.

In unserem Alltag bewegen wir uns oft auf sehr beschränkte Weise. Wir machen immer wieder dieselben Dinge und haben nur einen kleinen Bewegungsradius. Sogar diejenigen, die körperlich trainieren, haben meist keine ausbalancierte Auswahl an Bewegungen und Techniken. Dadurch wird unser Körper auf spezielle Weise blockiert, was zu Verspannungen an verschiedenen Stellen führt. Deshalb beginnen unsere Muskeln, dies auszugleichen, um die verspannten Bereiche zu schützen. Darüber hinaus schlafen wir, bedingt durch unseren ruhelosen Körper und Geist, oft nicht gut. Das Ergebnis ist, dass der Fluss auf körperlicher, geistiger und energetischer Ebene ins Stocken gerät.

Kum Nye hilft, unsere Muskeln zu lockern und alle Verspannungen im Körper zu lösen. Wenn wir weniger verspannt sind, haben wir weniger Blockaden, und unsere Energie kann besser fließen. Und so können unser Blut und unsere Essenz frei zirkulieren. Als Resultat davon haben wir mehr Energie und werden nicht so schnell müde. So können wir mit den Herausforderungen des Lebens besser umgehen, und es fällt uns leichter, uns auszuruhen.

Insbesondere für diejenigen, die meditieren oder Bewegungspraktiken ausüben, ist Kum Nye von großem Nutzen. Wenn wir sehr intensiv mit dem Körper und dem Geist arbeiten, bemerken wir vielleicht nicht, wie sich durch das Halten gewisser Positionen Verspannungen aufbauen. Hinzu kommt, dass Tantrayana-Praktizierende sehr viel mit den subtilen Körperkanälen arbeiten, um Blockaden aufzulösen. Diese Bereiche brauchen besondere Aufmerksamkeit, damit sie offen bleiben, ohne Energie zu verlieren. Kum Nye kann unsere Energie aufrecht erhalten.